beck konzept ag
Gewerbezone 82, 6018 Buttisholz

« Back to the newslist

Gastronomie

Restaurant in Form gebracht

Im Rohbau übernommen, ausgebaut, eingerichtet und schlüsselfertig dem Bauherrn übergeben. Die Beck Konzept AG plante, gestaltete und realisierte in Zürich ein neues griechisches Restaurant, fernab von jeder Tavernen-Romantik.

Ambiente und Foodkonzept müssen nicht zwingend deckungsgleich sein. «Für den Erfolg ist ein stimmiges Gesamtkonzept wichtig», sagt Roland Walker, Leiter Planung und Verkauf bei Beck Konzept. Das Unternehmen mit Sitz im luzernischen Buttisholz bringt für Gastronomen und Hoteliers Räume in Form. In diesem Jahr unter anderem in Zürich-Albisrieden, wo Pächter Ioannis Kapetanidis Mitte Juni 2020 sein Restaurant Ioannis eröffnete und seitdem mit frischem Fisch und ausgesuchten Fleischstücken vom Holzkohlegrill seine Gäste verwöhnt. Typisch mediterrane Küche eben. Tavernen-Flair? Weit gefehlt. Das Restaurant besticht mit einer modernen Ambiance, bei der Tische, Bänke und Stühle mit den Leuchten aufeinander abgestimmt sind und naturnahe, erdige Farbtöne im gesamten Raum dominieren.

 

Warmes und stimmiges Ambiente
Gastgeber Ioannis Kapetanidis ist gelernter Koch, arbeitete in grossen Häusern in den USA und in Kanada und lebt seit 15 Jahren in der Schweiz. Einen Namen machte er sich als Gastgeber in Schönenwerd/SO und zuletzt als Betreiber des Restaurants Zum Griech in Ebmatingen/ZH. 2019 unterschrieb er den Pachtvertrag des neuen Restaurants in Zürich-Albisrieden, das nun seinen Vornamen trägt. «Ich kann mir gut vorstellen, in zehn Jahren immer noch hier zu sein», sagt er selbstbewusst. «Und wissen Sie warum? Die Gäste lieben meine Küche. Und das Ambiente, das einem nie verleidet.» Zeitlos würde der neutrale Betrachter sagen. «Warm und stimmig», ergänzt Roland Walker von Beck Konzept. 2016 wurde sein Unternehmen von der Siedlungsgenossenschaft Sunnige Hof ins Boot geholt, um bei der Planung und Realisierung der Innenräume von «Das Haus» in der Siedlung Else Züblin mitzuwirken. Der Neubau wurde Ende 2019 fertiggestellt und umfasst neben 78 Alterswohnungen sowie 18 Pflegezimmern auch Gewerberäume. Das geplante Restaurant mit Fumoir und Eventraum übernahm die Beck Konzept AG im Rohbau. Der Auftrag: eine komplette Innengestaltung und -einrichtung bis zur Schlüsselübergabe im Frühjahr 2020 zu realisieren. Der Anspruch: eine einzigartige Ambiance mit modernem «Look and Feel» zu schaff en. Die Umsetzung kann sich sehen lassen. Die eleganten Arvo-Stühle von Dietiker Switzerland harmonieren mit den Tischen, die von Beck Konzept selbst angefertigt wurden. Die eckigen und runden Leuchten im Raum stammen von 2F-Leuchten. Zusammen mit den Spots in den Decken wurde besonders auf eine horizontale Lichtabstrahlung geachtet, die den Raum in Wohlfühlstimmung versetzt und das Restaurant von aussen nicht dunkel erscheinen lässt. Der Gastraum verfügt über drei unterschiedliche Deckenhöhen, dazu akustisch wirksame Deckenmaterialien, die zusammen mit dem dimmbaren Licht dem Raum zusätzlich Struktur geben.

  • beck konzept restaurant ioannis zuerich 3
  • beck konzept restaurant ioannis zuerich 5
  • beck konzept restaurant ioannis zuerich 12
  • beck konzept restaurant ioannis zuerich 23
  • beck konzept restaurant ioannis zuerich 09
  • beck konzept restaurant ioannis zuerich 28
  • beck konzept restaurant ioannis zuerich 29
  • beck konzept restaurant ioannis zuerich 30

 

 Zurückhaltend elegant:
Die runden Leuchten wurden im Auftrag von Beck Konzept von 2F-Leuchten geliefert.

 

 

Effekt mit Glimmer an den Wänden
Für das Parkett wurde grau eingefärbte, versiegelte Eiche verwendet. Die Wände schimmern. Den Eff ekt erzielt ein spezieller Glimmer, der nach dem Verputz aufgetragen wurde. Hingucker an Wänden und an der Bar sind zudem Platten mit organischer Struktur, die je nach Blickwinkel in den Farbtönen Grün, Blau oder Rot erstrahlen. Alles wirkt harmonisch und angenehm zurückhaltend. «Einrichtungen sollten nicht polarisieren, sodass der Gast nach dem Besuch nur sagen kann, er habe sich rundum wohlgefühlt», sagt Roland Walker. Viele Elemente machen das Leben des Gastgebers und seiner Mitarbeitenden leichter. Tische und Stühle wurden so platziert, dass der Service keinen Slalom ab solvieren muss. Die Lederbänke sind demontierbar und können jederzeit verschoben werden. Der lange, höhenverstellbare Bistrotisch für zwölf Personen kann auch für Degustationen genutzt werden. Das off ene Fenster zum Holzkohlegrill, Herzstück der Küche, ist mit feuerfesten Materialien ausgekleidet. Gäste wählen aus einer nahen Vitrine ihren bevorzugten Fisch, der auf dem Grill zubereitet wird. Apropos Fisch. Im «Ioannis» ist Fisch seit der Eröff nung ein Renner. «Von Juni bis September habe ich jeden Monat 400 Kilogramm davon auf dem Holzkohlengrill zubereitet», sagt Ioannis Kapetanidis stolz. Mit der zweiten Corona-Welle sei es bei ihm allerdings ruhiger geworden. Doch an diesem Nachmittag klingelt pausenlos das Telefon. 30 Gäste melden sich an. Dank vieler Zweier- und Vierer-Tische und genügend Abstand dazwischen, hat er kein Problem mit dem Platzieren.

 

Eine höhenverstellbare Tafel bietet flexible Einsatzmöglichkeiten.
Die Fischvitrine und der Fleischreifeschrank lassen das Herz von Liebhabern der mediterranen Küche höherschlagen.

 

 

VON DER BERATUNG BIS ZUM BAU
Die Beck Konzept AG ist ein an er kannter Spezialist für Raumeinrichtungen. Das Tätigkeitsspektrum umfasst Gastronomie, Hotellerie, Ladengeschäfte, aber auch gehobene Privatwohnungen, Feriendomizile und Villen. Spezialisten planen, entwickeln, gestalten, produzieren und montieren innovative Einrichtungselemente und fügen sie zu einem perfekt funktionierenden Ganzen zusammen. Nutzen und Freude der Kunden stehen dabei im Fokus. Die durchdachten Lösungen sind auf individuelle Gesamtraumkonzepte und im Speziellen auf Gastronomieund Hotelkonzepte abgestimmt. Ziel ist, dass die Investitionen der Kunden langfristig gewinnbringend sind.

beck konzept restaurant ioannis zuerich 21

 

Bequeme Fauteuils, Tische und Stühle sowie ein Eff ektFeuer, dessen Flammen per Fernbedienung gesteuert werden können, zeichnen das Fumoir im «Ioannis» aus.

 

Show full newslist »